Der gestrige Regionalfinal LABB+SO ist bei mehrheitlich trockenem Wetter erfolgreich über die Bühne gegangen. Insgesamt 283 Läuferinnen und Läufer drehten ihre Runden auf dem Gitterli.

Die TeilnehmerInnenzahl des SC Liestals hielt sich mit 35 AthletInnen leider stark in Grenzen. Diejenigen, die teilgenommen haben, haben sich von ihrer besten Seite gezeigt. So gab es viele PB’s sowie eine Finalqualifikation.

Die Läuferin des Tages war Phoebe Oelhafen. Sie pulverisierte ihre PB (aus diesem Jahr!) regelrecht und lief über neun Sekunden schneller als bisher. Mit 3:09.41 lief sie souverän auf den zweiten Platz, was gleichzeitig die Qualifikation für den Schweizerfinal vom 22. September in Locarno bedeutet.

Ebenfalls Zweite, jedoch bereits für den CH-Final qualifiziert, wurde Zora Martin. Zora machte die ersten 500m Tempo, bevor sie von Lisa Maria Oser (LC Therwil) überholt wurde. Mit einem sensationellen Schlussspurt konnte Zora nochmals Boden gut machen und sprintetet in 3:14.16 über die Ziellinie.

Nebst den beiden Läuferinnen sicherte sich auch Jayden-Beau Stauffer den zweiten Rang. Mit Jahrgang 2012 gehörte er gestern Abend zu den Jüngsten. Über die 600m lief er eine Zeit von 2:30.09 und durfte sich über die Silbermedaille freuen. Trotz seines zweiten Rangs konnte er sich nicht für den Schweizerfinal qualifizieren; Finalberechtigt sind alle LäuferInnen mit Jahrgang 2009 und älter.

Ebenfalls auf dem Podest – und voraussichtlich auch das letzte Mal über die 1000m – stand Gian Pichler. Er schrieb gestern Abend die wohl schönste Geschichte. Mit dem gestrigen Rennen verabschiedete sich Gian von den Mittelstrecken und fokussiert sich nun primär auf andere Disziplinen. Gian, der sich bereits fünfmal für den CH-Final qualifiziert hat, war sich dem Qualifikationsmodus mehr als bewusst. Genau so bewusst und überlegt war auch seine Taktik: Sollte er einen Platz unter den besten zwei belegen, würde er dem Dritten den Vorrang lassen; genau dies tat er. Gian half, das Rennen schnell zu machen und versuchte, seine Konkurrenten / Kollegen zu ziehen. Als er dann als zweiter auf die Zielgerade einbog, setzte er mit den anderen zu einem Schlussspurt an, und nahm ca. 30m vor dem Zeil Tempo raus und ging zur Seite, sodass die anderen Läufer vorbei konnten – eine tolle Geste! Trotzdem lief Gian eine Saisonbestleistung und wurde in 2:54.24 Dritter.

 

Die Gesamtrangliste ist nun abrufbar: MG 2019 Gesamtrangliste

 

Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern, die gestern auf dem Gitterli am Start waren!