Am vergangenen Wochenende fanden dieSchweizermeisterschaften der U16 & U18 in Lausanne statt. Elischa Tirelli, Zora Marin, Luisa Wiget und Gian-Andrea Antener waren es, die unseren Verein in Lausanne vertreten haben.

Während bei den Läufern die Vorläufe am Samstag auf dem Programm standen, ging es bei Elischa über die 100m schon um die Medaillen.

Samstag:

Elischa startete als erster der fünf Liestaler/innen. Seinen Vorlauf konnte er in 11.36 für sich entscheiden. Im Halbfinal erzielte er mit 11.23 eine neue persönliche Bestleistung und qualifizierte sich direkt für Final. Dort erwischte er einen sehr guten Start und hält lange mit den Schnellsten mit. Nach 11.16 stoppte die Uhr bei ihm. Elischa war nochmals deutlich schneller als noch im Halbfinal und verpasst die Bronzemedaille um lediglich 2 Hundertstel!

Während Zora über 600m an den Start ging, versuchten Luisa und Gian-Andrea sich über die 800m einen Finalplatz zu sichern. Zora lief in einem schnellen Rennen persönliche Bestleistung (1.39.77) und qualifizierte sich somit für den Final vom Sonntag. Gian-Andrea lief von den ersten Metern an allen davon und sicherte sich, ebenfalls mit einer sensationellen persönlichen Bestleistung (1:59.25), die direkte Finalquali. Auch Luisa lies in ihrem Vorlauf nichts anbrennen, lief taktisch geschickt und überquerte als zweite die Ziellinie. Somit konnte sich auch die Dritte im Bunde für den Final qualifizieren.

 

Sonntag:

Auch am Sonntag war es wieder Elischa, der als erster des SC Liestals an den Start ging. Wie bereits am Samstag meisterte Elischa den Halbfinal über die 200m mit Bravour; nach einem Blitzstart fand er gut ins Rennen uns sicherte sich mit dem dritten Platz die direkte Finalqualifikation. Im Final erwischte Elischa ebenfalls einen guten Start und lief mit 22.78 eine hervorragende neue Bestleistung! Er beendete das Rennen auf dem sensationellen fünften Schlussrang!

 

Am späteren Nachmittag standen dann auch noch die Finalläufe über die 600m bzw. 800m an. Zora lief in einem schnellen Rennen auf den tollen achten Schlussrang. Nach einem suboptimalen Start kämpfte sie sich den Rest des Rennens nach vorne und überquerte nach 1:41.10 die Ziellinie, eine tolle Leistung!

Gian-Andrea ging motiviert an den Start. Nach einem schnellen Start nahmen die Gegner nach 150m das Tempo raus. Gian-Andrea liess sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen; ohne zu zögern übernahm er die Spitzenposition, welche er bis 300m vor dem Ziel auch nicht mehr her gab. Dann folgte allerdings der Angriff: Louis Low-Beer (Stade Genève) setzte zum Schlusssprint an und liess alle stehen; alle bis auf Xavier Kolly (Athlete.ch). Von ihm wurde er kurz vor der Ziellinie doch noch ein- und überholt. Gian-Andrea konnte diesem Tempo nicht folgen. Er kämpfte jedoch weiter und und durfte sich über den wohlverdienten sechsten Schlussrang und über eine gute Zeit von 2:01.17 freuen.

Luisa startete gleich danach. In ihrem Lauf war es Audrey Werro (CA Belfaux), die ihr eigenes Rennen lief. Die restlichen sieben Läuferinnen waren lange dicht beisammen. Luisa konnte lange das Tempo der Gruppe mithalten und musste erst kurz vor dem Ziel abreissen lassen. Sie lief ein hervorragendes Rennen und erzielte eine tolle neue Bestleistung (2:18.81). Mit dem fünften Schlussrang darf sie mehr als zufrieden sein.

 

Wir gratulieren unseren vier gelb-schwarzen Athleten/innen, ihr seid alle SUPER!